Sozialpädagogen/innen bzw. Sozialarbeiter/innen (m/w/d) beim Jugendamt, Abteilung Eingliederungshilfe

  • Publizierung bis: 07.12.2021
scheme image

Sie sind auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung und wünschen sich gleichzeitig einen sicheren Arbeitsplatz mit einer familienbewussten Personalpolitik? Dann sind Sie bei uns richtig! Zur Verstärkung unseres Teams mit zurzeit 19 Mitarbeiter/innen bieten wir Ihnen, vorbehaltlich der Genehmigung des Stellenplans durch die Aufsichtsbehörde, folgende Stelle:
 
Unser Angebot:
  • Status                      Tarifbeschäftige/r
  • Eintritt                      sofort
  • Dauer                      unbefristet
  • Arbeitszeit               Vollzeit (39 Std./Wo.); Teilzeitbeschäftigung möglich
  • Bezahlung               EG S 14 TVöD
  • (Brutto-)Gehalt        3.385.53 € bis 4.773.76 (je nach Berufserfahrung)
  • Monatsgehälter       12,7028 (inkl. Jahressonderzahlung)
  • Bewerbungsfrist      7. Dezember 2021, Kennziffer 2/291 (bitte angeben)

Das Jugendamt hat rund 700 Mitarbeitende und ist Träger der öffentlichen Jugendhilfe. Aufgaben sind unter anderem die Förderung der Erziehung und Entwicklung junger Menschen. Die Eingliederungshilfe ist zuständig für die Förderung junger Menschen im Rahmen des Bundesteilhabegesetzes.

Ihre Aufgaben:

  • Förderung junger Menschen im gesetzlichen Rahmen der Eingliederungshilfe, insbesondere Planung, Gewährung, Steuerung und Durchführung von ambulanten, teilstationären und stationären Hilfen nach den gesetzlichen Grundlagen des Achten und Neunten Buches Sozialgesetzbuch
  • Bedarfsermittlung gemäß der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF)
  • Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung (§ 8a SGB VIII), eigenständige Dokumentation, Inobhutnahmen von Kindern und Jugendlichen in Krisensituationen (§ 42 SGB VIII), Wächteramt des Staates gemäß Art. 6 GG
  • Mitwirkung in Verfahren vor dem Familiengericht nach den gesetzlichen Grundlagen des § 50 SGB VIII in Verbindung mit § 162 FamFG, Anträge und Stellungnahmen an das Familiengericht oder das Oberlandesgericht wegen Einschränkung oder Aberkennung der elterlichen Sorge (gemäß §§ 1666 und 1666a BGB)
  • Bearbeitung von Eingliederungshilfeleistungen für Senior/innen nach dem Lebenslagenmodell

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtungen Sozialarbeit oder Sozialpädagogik (mindestens Bachelor) mit staatlicher Anerkennung oder eine vergleichbare Qualifikation die dem Fachkräftegebot des § 72 SGB VIII entspricht
  • Kenntnisse der anzuwendenden Vorschriften SGB und BTHG
  • Belastbarkeit, Flexibilität, Eigeninitiative, Konfliktfähigkeit sowie Kommunikationsfähigkeit
  • Bildschirmtauglichkeit 
Wünschenswert sind darüber hinaus:
  • hohes Engagement mit Empathiefähigkeit
  • Berufserfahrung in der Eingliederungshilfe sowie in der Gesprächsführung und Teilhabeplanung
  • Erfahrung in der Bedarfsfeststellung
  • Kenntnisse im Bereich der Hilfe zur Erziehung/Eingliederungshilfen nach den gesetzlichen Bestimmungen des SGB VIII und SGB IX
  • themenbezogene Zusatzqualifikationen

Ihre Vorteile:

  • abwechslungsreiches Aufgabengebiet
  • flexible Arbeitszeiten
  • Mitwirkung beim Aufbau einer neuen Abteilung
  • gemischte Altersstruktur
  • ausgezeichnete ÖPNV-Anbindung mit dem kostenlosen Jobticket Premium,
    -> Standort des Arbeitsplatzes: Stadthaus, Frankfurter Straße 71, 64293 Darmstadt
 
Helfen Sie uns, Menschen mit einer Behinderung oder von Behinderung bedrohte Menschen gesellschaftliche Teilhabe und ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.
 

Mehr über uns als Arbeitgeberin erfahren Sie unter www.darmstadt.de/karriere

Nähere Auskünfte zu den Aufgaben der Stelle erteilt Frau Wengel, Telefon 06151 13-3955. Für Fragen zum allgemeinen Stellenausschreibungsverfahren steht Ihnen Frau Wendt, Tel.: 06151 13-3046 gerne zur Verfügung.

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiter/innen und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren kulturellen und sozialen Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber/innen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.