Teamleitung (m/w/d) Meldewesen beim Bürger- und Ordnungsamt, Abteilung Einwohnerwesen und Wahlen

  • Publizierung bis: 08.02.2023
scheme image

Sie sind auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung und wünschen sich gleichzeitig einen sicheren Arbeitsplatz mit einer familienbewussten Personalpolitik? Dann sind Sie bei uns richtig! Zur Leitung unseres Teams mit 10 Mitarbeiter/innen bieten wir Ihnen folgende Stelle:
 
Unser Angebot:
  • Eintritt                     sofort
  • Dauer                     unbefristet
  • Arbeitszeit              Vollzeit (41 bzw. 39 Std./Wo.), Teilzeit möglich
  • Bezahlung              bis zur A 10 HBesG bzw. bis zur EG 9c TVöD (je nach Qualifikation)
  • (Brutto-)Gehalt       3.913,20 € bis 4.748,36 € (je nach Berufserfahrung)
  • Monatsgehälter      12,7028 (inkl. Jahressonderzahlung)
  • Bewerbungsfrist     8. Februar 2023, Kennziffer 2/26 (bitte angeben)

Die Abteilung Einwohnerwesen und Wahlen befindet sich in den neuen und modernen Räumlichkeiten des Bürger- und Ordnungsamtes im Luisencenter. Das Team umfasst insgesamt ca. 35 Mitarbeiter/innen.

Ihre Aufgaben:

  • Teamleitung Meldewesen
  • Steuerung der Kommunikation mit den Teams
  • Publikumssteuerung/Schalteraufsicht
  • Fachliche Verantwortung im Bereich Meldewesen in Abstimmung mit den anderen beiden Teamleitungen sowie der Abteilungsleitung
  • Betreuung der Auszubildenden und Anwärter/innen
  • politische Wahlen

Ihre Qualifikationen:

  • Bachelor- bzw. Laufbahnprüfung für den gehobenen Dienst in der allgemeinen Verwaltung (abgeschlossener Studiengang: Bachelor of Arts – Public Administration bzw.
    Dipl.-Verwaltungswirt/in) mit langjähriger Berufserfahrung (mindestens drei Jahre) oder
  • Beamtinnen und Beamte mit Laufbahnprüfung für den mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst, die über einen Erfahrungsaufstieg die Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst erworben haben oder
  • Laufbahnprüfung für den mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst mit einer langjährigen (mindestens drei Jahre) Berufserfahrung auf dem Gebiet des Melderechts oder
  • Verwaltungsfachwirt/in mit langjähriger Berufserfahrung (mindestens drei Jahre) oder eine vergleichbare Qualifikation oder
  • eine abgeschlossene Verwaltungsausbildung (z.B. Verwaltungsfachangestellte/r, Fachangestellte/r für Bürokommunikation) mit einer langjährigen (mindestens drei Jahre) Berufserfahrung auf dem Gebiet des Melderechts
  • Nachweis über die berufs- und arbeitspädagogische Eignung nach § 2 der Ausbildereignungs-verordnung beziehungsweise die Bereitschaft die Ausbildereignung zeitnah zu erlangen
  • fundierte MS-Office-Kenntnisse
  • Fremdsprachenkenntnisse (insbesondere Englisch)
  • Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit, sicheres Auftreten sowie Kommunikationsfähigkeit
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Bereitschaft zur Arbeit an Wahlwochenenden
  • Bildschirmtauglichkeit 
Wünschenswert sind darüber hinaus Kenntnisse und praktische Erfahrungen im Fachverfahren VOIS sowie Rechtskenntnisse im Pass- und Wahlrecht.

Ihre Vorteile:

  • abwechslungsreiches Aufgabengebiet
  • flexible Arbeitszeiten (unter Berücksichtigung der Öffnungszeiten)
  • ausgezeichnete ÖPNV-Anbindung mit dem kostenlosen Jobticket Premium,
    -> Standort des Arbeitsplatzes: Luisenplatz 5, 64283 Darmstadt

Sie sind auf der Suche nach einer neuen Herausforderung, sind entscheidungsfähig/-freudig und bereit, als Teamleiter/in neuen Herausforderung zu stellen? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Mehr über uns als Arbeitgeberin erfahren Sie unter www.darmstadt.de/karriere

Nähere Auskünfte zu den Aufgaben der Stelle erteilt Frau Pfeiffer, Tel.: 06151 13-3200. Für Fragen zum allgemeinen Stellenausschreibungsverfahren steht Ihnen Frau Wendt, Tel.: 06151 13-3046 gerne zur Verfügung.

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiter/innen und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren kulturellen und sozialen Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber/innen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Um den Anteil von Frauen in diesem Bereich zu erhöhen, sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht.