Landschaftsarchitekt/in oder Landespfleger/in (w/m/d) für den Bereich Objektplanung beim Grünflächenamt

  • Publizierung bis: 05.08.2024
scheme image
Sie sind auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung und wünschen sich gleichzeitig einen sicheren Arbeitsplatz mit einer familienbewussten Personalpolitik? Dann sind Sie bei uns richtig! Zur Verstärkung unseres Teams mit 12 Mitarbeiter/innen bieten wir Ihnen folgende Stelle:

Unser Angebot:
  • Status                   Tarifbeschäftigte/r
  • Eintritt                    sofort
  • Dauer                    befristet bis 31. Dezember 2028
  • Arbeitszeit             Volleilzeit (39 Std./Wo.), Teilzeit möglich
  • Bezahlung             EG 11 TVöD
  • (Brutto-)Gehalt      4.032,38 € bis 5.975,19 € (je nach Berufserfahrung)
  • Monatsgehälter     12,7028 (inkl. Jahressonderzahlung)
  • Bewerbungsfrist    5. August 2024, Kennziffer 2/210 (bitte angeben)

Ihre Aufgaben:

  • Objektplanung mit Schwerpunkt Baumpflanzungen in Siedlungsgebieten, Grünanlagen, Freiflächen, insbesondere im öffentlichen Verkehrsraum bei Wohnumfeldmaßnahmen und Straßenumgestaltungen, von Verkehrsgrünflächen einschließlich Betreuung beauftragter Büros und aller mit dem Projekt verbundenen Abstimmungen und Verwaltungsarbeiten (z. B. Erstellung von Magistratsvorlagen und Pressemitteilungen)
  • Grundlagenermittlung (Vor-, Entwurfs- und Ausführungsplanung einschließlich aller Werkzeichnungen und Pflanzpläne, sowie eigenständige Führung der notwendigen Verhandlungen und Schriftverkehrs, Einleiten von Beteiligungsverfahren
  • Aufstellung von Bauentwürfen einschließlich Massen- und Kostenermittlung, Einleitung und Abwicklung von Genehmigungsverfahren (durch Körperschaften und Genehmigungsbehörden)
  • Mitwirkung bei Ausschreibung, Bauüberwachung und Abrechnung von Maßnahmen
  • Erstellung von Baumpflanzkonzepten in verschiedenen Stadtbereichen (Grundlagenermittlung, Eignungs- u. Konfliktanalysen nach fachtechnischen Kriterien und in Abstimmung mit den zu beteiligenden Fachämtern oder Institutionen) zur Verbesserung von Grünstrukturen einschließlich aller mit dem Projekt verbundenen Abstimmungen und Verwaltungsarbeiten
  • Mitarbeit bei städtebaulichen Planungen, liegenschaftlichen Fragestellungen und Baugenehmigungsverfahren (Fachbeiträge, Stellungnahmen) in Verbindung mit Baumstandorten
  • Vorbereitung und Durchführung von Informations- und Beteiligungsveranstaltungen zu Baumpflanzkonzepten und Umsetzungsmaßnahmen zur aktiven Teilhabe der Bürgerschaft an Planungsprozessen der Stadt zu unterschiedlichen Planungsphasen

Ihre Qualifikation:

  • mindestens einschlägiges, abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Landespflege/Landschaftsarchitektur mit dem Abschluss „Dipl.‑Ing. (FH)“ bzw. „Bachelor“ oder eine vergleichbare Qualifikation
  • fundierte und vielseitige Fachkenntnisse
  • sichere Anwendung rechtlicher Grundlagen
  • fundierte MS-Office-Kenntnisse und CAD-Kenntnisse
  • Teamfähigkeit, Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein, Verhandlungsgeschick sowie Kommunikationsfähigkeit
  • Bildschirmtauglichkeit
 
Wünschenswert sind darüber hinaus:
 
  • wirtschaftliches Denken

Ihre Vorteile:

  • flexible Arbeitszeiten
  • Arbeiten im Team mit den Kollegen/innen in der Objektplanung, der Landschaftsplanung und in der Bauleitung
  • flache Hierarchie
  • zukunftsweisende, sinnvolle, abwechslungsreiche und vielfältige Planungs- und Bauprojekte
  • nutzbares Dienstfahrzeug und E-Bike
    ausgezeichnete ÖPNV-Anbindung mit dem kostenlosen Jobticket Premium,
    -> Standort des Arbeitsplatzes: Hilpertstraße 31, 64295 Darmstadt
     
Näheres über uns als Arbeitgeberin und über die bei uns geltenden Tarifverträge erfahren Sie unter www.darmstadt.de/karriere

Nähere Auskünfte zu den Aufgaben der Stelle erteilt Frau Schehle-Frey, Abteilungsleitung Planung und Neubau, Tel. 06151-13-3368. 
 
Die Wissenschaftsstadt Darmstadt fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiter/innen und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren kulturellen und sozialen Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber/innen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Um den Anteil von Frauen in diesem Bereich zu erhöhen, sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht.